Ein rundum gelungenes Sport- und Spielfest

Am Samstag und Sonntag, den 18. und 19. Juni veranstaltete der FC Rauenberg auf dem Sportgelände ein Spiel- und Sportfest für die gesamte Bevölkerung. Dies war die dritte und letzte Veranstaltung im Rahmen des 70 jährigen Jubiläums des Vereins. Den Auftakt in das an beiden Tagen gut besuchte Event bildete der F-Jugend-Spieltag am Samstag ab 13 Uhr. Am Ende erhielten die Kicker eine Medaille und einen Fußball als Anerkennung für ihre sportlichen Leistungen. Im Anschluß gab es dann drei Einlagespiele der Bambini-Mannschaft sowie der D- und C-Jugend – Mannschaften der Spielgemeinschaft Rauenberg / Boxtal / Mondfeld. Das Programm am Sonntag startete bereits um 10.30 Uhr, dieses Mal spielten die E2- und E1 – Jugendmannschaften der Spielgemeinschaft. Musikalische Umrahmung für den Frühschoppen gab der Musikverein Rauenberg, danach gab es ein Mittagessen im Sportheim. Auch diese Angebote wurden von zahlreichen Gästen wahrgenommen.

Weiterlesen...

Sonderanzeige in den Fränkischen Nachrichten


@ Fränkische Nachrichten, 17. Juni 2016

Sport- und Spielfest beim FC Rauenberg

Der FC Rauenberg veranstaltet im Rahmen seines 70 jährigen Vereinsjubiläums am 18. und 19. Juni 2016 ein Sport- und Spielfest auf dem Sportgelände in Rauenberg. Am Samstag beginnt das Sport- und Spielfest ab 13 Uhr mit dem F-Jugend-Spieltag. Danach folgen noch Einlagespiele der Bambini-Mannschaft sowie der D- und C-Jugendmannschaften. Für Speisen und Getränke ist dabei bestens gesorgt.

Weiterlesen...

Rundenabschluss gefeiert

Am Samstag, den 28. Mai 2016 feierte der FC 1946 Rauenberg e.V. seinen jährlichen Rundenabschluss auf der „Neuberger Schütt“. Zu Beginn begrüßte der 1. Vorsitzende Thorsten Hildenbrand alle Anwesenden, insbesondere die ehemaligen Vorstände sowie aller Helfer und Gönner des Vereins. Danach gab er einen kurzen persönlichen Rückblick auf das abgelaufene Sportjahr. Die 1. Mannschaft konnte am Ende doch noch mit zwei deutlichen Siegen einen versöhnlichen Saisonabschluss und einstelligen Tabellenplatz erreichen. Ganz besonders freute ihn die Leistung der Zweiten Mannschaft, die in ihrem ersten Jahr in einer eigenen Klasse einen hervorragenden vierten Abschlussplatz belegte. Ebenso konnten die jungen Spieler sehr gut in beide Teams integriert werden.

Weiterlesen...

Relegations-Termine im Fußballkreis Tauberbischofsheim

Entscheidungsspiel Kreisklasse C1/C2:

Mittwoch, 25. Mai, 18.30 Uhr, beim TSV Werbach: Entscheidungsspiel der beiden Vizemeister der Kreisklasse C 1 und C2 Tauberbischofsheim um die Teilnahme am Relegationsspiel gegen den 12. der Kreisklasse B, FC Hundheim/Steinbach II: TSV Dittwar (Vizemeister Kreisklasse C1 TBB) gegen SSV Urphar/Lindelbach (Vizemeister Kreisklasse C 2 TBB).

Relegation Kreisliga/KKA:

Donnerstag, 26. Mai, 17.00 Uhr beim TSV Tauberbischofsheim: Relegationsspiel um den Verbleib in der beziehungsweise den Aufstieg in die Kreisliga Tauberbischofsheim zwischen dem SV Distelhausen (12. der Kreisliga Tauberbischofsheim) und dem FC Gissigheim (Dritter der Kreisklasse A TBB).

Weiterlesen...

Spielberichte vom 25. Spieltag

Kreisliga TBB: Unterschüpf begleitet nach der 1:2-Heimniederlage gegen Dertingen den FC Eichel in die Kreisklasse A / Distelhausen siegt in Schwabhausen

Der SVD verteidigt den Relegationsplatz



Der TSV Unterschüpf (in roten Trikots) muss nur ein Jahr nach dem Abstieg aus der Landesliga Odenwald nun auch die Kreisliga Tauberbischofsheim nach unten verlassen. Gegen den SV Dertingen gab es am Samstag eine 1:2-Heimniederlage.

Großrinderfeld - Rauenberg 1:5 
Tore: 1:0 (32.) Johannes Mühleck, 1:1 (36.) Sven Wolz, 1:2 (43.) Lars Ullrich, 1:3 (83.) und 1:4 (84.) jeweils Sven Wolz, 1:5 (86.) Sven Ebeling. - Schiedsrichter: Knebel (Elztal). - Zuschauer: 50.

Obwohl es für beide Teams um nicht mehr viel ging, präsentierte man den Zuschauern ein flottes Spiel: Beide Teams scheiterten je einmal an der Querlatte. In der Folge blieben die Kontrahenten weiter am Ball und schenkten sich nichts. Bis zur Pause gelangen dann doch noch drei Treffer. Im zweiten Durchgang erspielten sich die Gäste leichte Feldvorteile, wobei man die Entscheidung zunächst nicht zu erzwingen wusste. In der Schlussphase ging es jedoch hoch her: Rauenberg schaltete einen Gang hoch und erzielte innerhalb von drei Minuten drei Treffer gegen die abwesend wirkende Heimelf.

Weiterlesen...